HR-Fundstücke der Woche 25

HR-Fundstücke der Woche 25

Für viele der HR Blogger ist das ja Alltag: Eine Veröffentlichung, einen Artikel in einer Fachzeitschrift zu haben. Aber für mich ist das was ganz Großes. Es ist nämlich mein erster! In der aktuellen Ausgabe der HR-Performance ist ein Artikel von mir erschienen zum...
Tipps & Tricks zur Vorbereitung und gutem Bestehen der Prüfung

Tipps & Tricks zur Vorbereitung und gutem Bestehen der Prüfung

In einigen IHK Prüfungen, z.B. der AEVO-Ausbildereignung, gibt es programmierte Aufgaben. Zu einer Fragestellung werden mehrere Antwortmöglichkeiten gegeben und man wählt die richtige(n) aus. In der Prüfung zur Personalfachkauffrau/-mann IHK gibt es diese nicht. Es werden ausschließlich offene Fragen bzw. Situationsaufgaben gestellt, die eine Stellungnahme oder eigene Gedanken fordern. Aufgrund der zu erreichenden Punktezahlen kannst du sehr gut Rückschlüsse ziehen, wie tief und umfangreich die Antworten erwartet werden. In jedem Prüfungsteil stehen unterschiedlich viele Minuten zur Verfügung. Hast du z.B. 120 Minuten Zeit, hast du pro Punkt ca. 0,8 Minuten Zeit.

Man kann grob zwischen zwei Typen von Aufgaben unterscheiden: Wissenaufgaben und Anwendungsaufgaben.

HR-Fundstücke der Woche 24

HR-Fundstücke der Woche 24

Mit großer Freude habe ich die Tage mein erstes Webinar gehalten. Zwölf meiner Personalerkollegen bekamen Tipps und Tricks rund um unsere Bewerbermanagement-Software. Danach habe ich gleich nochmal ein paar Anmeldungen von anderen Kollegen für den Termin Ende des Monats bekommen 🙂 Die wichtigste Erkenntnis ist eben, dass man IMMER irgendetwas mitnimmt. Und wenn es nur der Klick auf einen Knopf ist, der vor 2 Jahren eingefügt worden ist, aber keiner hat es mitbekommen. Ich bin auf den Geschmack gekommen: Das mache ich jetzt öfter! Natürlich auch mal zu anderen Themen, denn ich habe Blut geleckt.

Mein Highlight diese Woche war aber eine E-Mail von einer Leserin, die aktuell Ihre Personalfachkauffrau-Weiterbildung bei der IHK absolviert. Voller Freude haben wir beide telefoniert und uns gleich für ein Follow-Up verabredet. Mit frischem Elan schreibe ich also diese Zeilen und packe gleich ein paar wichtige Urteile für die „Leidensgenossinnen“ der lieben Leserin mit rein 🙂

Arbeitsrecht: Die relevantesten Paragraphen des ArbZG

Arbeitsrecht: Die relevantesten Paragraphen des ArbZG

Hier versuche ich das Wichtigste aus dem Arbeitszeitgesetz für Personaler hervorzuheben. Im Arbeitszeitgesetz ArbZG ist so ziemlich jeder Paragraph wichtig, ich beleuchte folgende Abschnitte:

Allgemeine Vorschriften
Werktägliche Arbeitszeit und arbeitsfreie Zeiten
Sonn- und Feiertagsruhe
Ausnahmen in besonderen Fällen

Zusammengefasst heißt das, maximal IM SCHNITT 8 Stunden am WERKTag darf gearbeitet werden. Eine Verlängerung auf 10 Stunden ist möglich, wenn innerhalb von 6 Monaten oder 24 Wochen für Ausgleich gesorgt werden kann.

Ihr seht, die Angabe Werktag ist wichtig, durch diese Begrenzung auf Werktage (=Montag-Samstag) kann auch mehr als 8 Stunden gearbeitet werden bei einer 5 Tage Woche. Beispiel: 5 Tage pro Woche werden 8,5 Stunden gearbeitet, also 42,5 Stunden pro Woche. Teilt man diese 42,5 Stunden durch 6 Tage kommt man auf einen Schnitt von ca. 7,1 Stunden. Somit ist einme 48 Stunden-Woche maximal möglich, bei einer 5-Tage-Woche.

Mit Sparklines das Personalcontrolling pimpen: kleine Exceltipps für Personalerinnen – Runde 1

Mit Sparklines das Personalcontrolling pimpen: kleine Exceltipps für Personalerinnen – Runde 1

In einer Personalcontrolling-Auswertung heute habe ich unseren Personalleiter ein bisschen verzücken können. Ich habe eine Excelfunktion ausprobiert, die ich bisher noch nicht verwendete: Sparklines. Musste ihm gleich erklären, wie sie funktionieren und die Idee für den Blogeintrag war geboren 😉 Habe noch zwei weitere, praktische Excelfunktionen für den Personalbereich dazugepackt – gleich weiterlesen und ausprobieren!