Es gab diesmal einen Artikel, der mich ziemlich zum Nachdenken gebracht hat. Ich bekomme sehr viele E-Mailbewerbungen, die ich in unser digitales Bewerbermanagement importiere. Das heißt, ich sehe die Mails, wie sie die Bewerber originär versendet haben.

Wie ich finde, ist das ein kleiner Nachteil des digitalen Bewerbermanagements: Man “sieht” der Bewerbung nicht an, wie sie ursprünglich reingekommen ist. Ich bringe sie in die gleiche Form (1 PDF Datei) wie die anderen Bewerbungen auch. Dass sie früher mal 20 Bildanhänge, quer eingescannt, 15 MB groß gewesen ist.. das bleibt ein Geheimnis. Zwischen dem Bewerber und mir.

Vielleicht verstehst du, dass mich der folgende Artikel dann ziemlich.. schockiert hat.

Diese Artikel habe ich für dich:

  • 11 Gründe, warum ich deine Bewerbung gleich ignoriert habe
  • So fallen Sie mit Ihrer Bewerbung auf
  • Digitale Mitarbeiterempfehlungsprogramme auf Personalmarketing2Null
  • Trend, der bleibt? Virtual Reality im Recruiting


Link zum Artikel: 11 Gründe, warum ich deine Bewerbung gleich ignoriert habe

Grund Nummer 1: Du benutzt eine AOL oder WEB.de E-Mail-Adresse

Mir sind die Mailadressen-Endungen egal. Es ist schon vorgekommen, dass Bewerber mit @web.de, @freenet.de, @aol.de unsere Mails nicht empfangen haben. Interessanterweise sagte das IT Protokoll, dass die Mails angekommen und angenommen worden sind. Aber im Postfach sind sie nicht gelandet (laut den Bewerbern). Seitdem habe ich bei jedem dieser Provider eine Testmailadresse. Ich habe unseren Jobnewsletter abonniert und bekomme dann immer automatisch 4 Mails, sobald eine Stelle online gestellt wird. Ist es mal eine weniger? Dann weiß ich: Es passt was nicht.

 

Grund Nummer 2: Du benutzt das Dateiformat *.docx

Das finde ich in der Tat seltsam. Aber nicht selten! Sehr viele Bewerber machen das. Ich bekomme auch *.odt – inzwischen kann ich sie öffnen. Natürlich konverierte ich sie zu PDF…

 

Grund Nummer 3: Du verschickst viel zu große Dateien

Leider leider leider.. stimme ich zu. Aber auch hier: Ich komprimiere die Dateien, denn unser Bewerbermanagement-System kann maximal 7 MB pro Datei abspeichern.

 

Grund Nummer 4: Du machst Fehler bei der Formatierung

Mir fallen genau die gleichen Sachen sofort auf 🙂 Nur.. ganz ehrlich? Bei fast jeder einzelnen Bewerbung finde ich etwas. Verschiedene Schriftarten finde ich am “schlimmsten”. Nein warte. Die falsche Firmierung. Also jetzt nicht einfach unsere Firma falsch geschrieben. Sondern das Anschreiben, das auf eine ganz andere Stelle, an einen ganz anderen Arbeitgebern gehen sollte.

Das. geht. gar. nicht.

 

Grund Nummer 6: Du benutzt ein unprofessionelles Foto

Für meinen Geschmack kommt auch das viel zu häufig vor. Hattest du auch schon mal das Urlaubsfoto mit dem roten Pfeil auf einen Menschen in der Mitte? Ich bereits mehrmals..

 

Grund Nummer 9: Du verschickst 1000 Seiten Anhang

Mein Maximum waren sage und schreibe 83 Seiten Bewerbung. Aber, Respekt: 5 MB groß nur 🙂

 

Grund Nummer 11: Du machst Rechtschreibfehler

Das sollte wirklich drin sein, vorm Abschicken: Einmal, zweimal Korrektur lesen lassen. Das kostet nichts!

 


Link zum Artikel: So fallen Sie mit Ihrer Bewerbung auf

… äh? Nach dem Gießkannenprinzip finde ich gar nicht toll. Und Bewerbungsflyer? Gar niiiiiicht toll…


Link zum Artikel: Digitale Mitarbeiterempfehlungsprogramme auf Personalmarketing2Null

Das finde ich überaus interessant! Einen sehr großen Anteil unserer Bewerbungen kommen über diesen Kanal der Mitarbeiterempfehlungen rein. Werde mir das auf jeden Fall mal ansehen! Warum sollte man denn alles analog machen? 🙂


Link zum Artikel: Trend, der bleibt? Virtual Reality im Recruiting

Man könnte langsam meinen, ich stehe auf Digitales. Aber ich freue mich schon meine erste VR Brille aufzuhaben. Ich stehe dann als aller erstes im Grand Canyon und freue mich auf die MEGA Aussicht!

Wenn das ganze dann sogar noch einen kleinen Einblick in die Arbeitswelt des neuen Brötchengebers geben könnte? Was halt abschreckt ist der enorme Initialaufwand. Habe ein Video gesehen, wie diese Virtual Reality erzeugt wird. Hierzulande haben auch noch nicht viele eine VR Brille, oder?

Mann, war ich stolz, als wir endlich mobil responsiv mit unserer Karriereseite geworden sind 🙂 Olle Kamellen!


 

 

Mich haben vor allem die ersten beiden Artikel beim Lesen echt nachdenklich gemacht. Und ich habe Lust bekommen, hier auch ab und zu mal Bewerbungstipps zu geben. Hinterlasse mir einen Kommentar, wenn du das auch findest 🙂